Energie sparen

Wenn man zuhause auf ein paar Kleinigkeiten achtet, kann man schon super viel Geld sparen, denn gerade Energie sparen ist super einfach. Beim Kauf von Kühlschränken und Waschmaschinen sollte man immer darauf achten, dass es Geräte der Energieklasse A sind. Man sollte dann auch ganz klar auf Geräte der Klassen A-G verzichten, denn damit wird man nicht lange Freude haben. Wenn man einen alten Kühlschrank der Klasse B hat und diesen durch ein neues Gerät austauscht, wird man im Jahr knapp 100 Euro Energiekosten einsparen können.

Wer sich unser ist, kann auch zur Energieberatung gehen. Ein weiterer wichtiger Punkt, den viele missachten ist, dass man Geräte nicht auf Stand-by, sondern komplett ausschalten sollte. Einfach mal richtig abschalten tut nicht weh und kostet auch nicht wesentlich mehr Zeit. Außerdem kann man seinen Bildschirmen und Co dann mal eine Auszeit geben, in der sie wirklich abkühlen können. Wenn man in die Mittagspause geht, kann man den Monitor beispielsweise komplett ausschalten. Aber auch Fernsehgeräte sollten beim Schlafengehen komplett ausgeschaltet werden, da Standby immer unnötig Strom kosten wird.

Man sollte Ladegeräte nach Gebrauch lieber aus der Steckdose ziehen oder diese an Stecker anschließen, die man mit einem Knopf ausschalten kann. Dadurch kann man auch fast 100 Euro Strom im Jahr sparen. Die Bildschirmhelligkeit des PCs kann übrigens auch reduziert werden, denn auch dadurch kann Bares gespart werden. Jeder Topf wird seinen Deckel finden und genauso sollte man auch in der Küche agieren, denn mit Deckel kochen spart Strom und Zeit. Hiermit kann man etwa 46 Euro pro Jahr sparen. Ganz egal ob Tee oder Pasta – man sollte Wasser immer im Wasserkocher erhitzen, da dieser viel weniger Strom verbraucht als die Herdplatte. Lebensmittel werden am besten bei 6-7 Grad gekühlt und die Gefriertruhe sollte um die -18 Grad haben.

Außerdem sollte diese im Keller platziert sein, wo es auch im Sommer noch kalt genug ist. Wenn man den Kühlschrank auf 7 Grad hat, wird man im Vergleich zu 5 Grad etwa 10 Euro pro Jahr sparen. Zudem sollte er nicht direkt an der Wand stehen, damit er gut arbeiten kann. Auf die Oberseite des Kühlschrankes sollte am besten nichts gestellt werden, weil nur dann der Wärmeabfluss nach oben anständig klappen kann und der Kühlschrank dann auch möglichst lange hält. Luft ist ein schlechter Wärmeträger und deshalb wird ein vollgefüllter Kühlschrank auch weniger Strom verbrauchen. Man sollte die Gefriertruhe regelmäßig abtauen, weil man dadurch ebenfalls 15-45% Strom einsparen kann.

Auch interessant...

Urlaub geplant? - Mallorca Fincavermietung

NFL Caps – Diese Farben sind 2017 besonders gefragt

Schönes Licht ist eine Sache der richtigen Planung

Pralinen selbst machen – Ein Hochgenuss

Tipps zu Herrenunterwäsche

Die besten Tipps beim Autokauf