Schönes Licht ist eine Sache der richtigen Planung

Die richtige Beleuchtung entscheidet in erster Linie darüber, ob man sich in einem Raum richtig wohlfühlen kann oder nicht. Kontrast, Lichtfarbe und die Helligkeit sorgen in der Regel für das Wohlbefinden eines Menschen und deshalb sollte die Beleuchtung bei der Planung der Inneneinrichtung eine große Rolle spielen. Eine indirekte Beleuchtung schafft oft weiches Wohlfühllicht wohingegen ein Arbeitsplatz einfach gut beleuchtet sein muss und man fokussiertes Licht benötigt, das einen nicht müde werden lässt.

Die Lichtplanung sollte bei einer Umgestaltung des Hauses oder bei Neubau niemals vernachlässigt werden. Im besten Fall berücksichtig man sie direkt bei der Renovierung oder beim Bau des Hauses, weil man dann auch die Chance hat mit Experten darüber zu sprechen und seine Vorstellungen genau zu äußern. Die Sache mit dem Licht gerät nur zu oft in den Hintergrund und später ist die Enttäuschung dann groß, wenn alles schön ist und das passende Licht fehlt. Bei der heutigen Lichtplanung sollte man unbedingt die LED Wandeinbaustrahler in Betracht ziehen, da diese wirklich die meisten Vorteile mit sich bringt. Ein Deckenstrahler schafft immer eine andere Stimmung als eine Leseleuchte, allerdings braucht es noch weitaus mehr, um eine ideale Lichtsituation zu kreieren. Ein Mix aus drei verschiedenen Quellen ist meistens die ideale Beleuchtung. Für eine echte Behaglichkeit sorgt nämlich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung. Wie das funktioniert? Man muss drei verschiedene Lichtquellen miteinander kombinieren und eine Hintergrundbeleuchtung, ein Akzentlicht und eine Arbeitsbeleuchtung einsetzen. Indirektes Licht wird dafür sorgen, dass man eine weiche Beleuchtung kreiert, die nicht aufdringlich wirkt. Hierbei ermüden die Augen aber relativ schnell. Es muss demnach auch Zonen geben, bei denen punktuell bestimmte Bereiche beleuchtet werden. Somit wirkt das Raumbild dann auch am schönsten. Wenn es um die Hintergrundbeleuchtung geht, sollte man sich eine schöne Deckenleuchte auswählen, die dann an die Wand montiert wird. LED Leuchten haben den Vorteil, dass sie meistens einen Dimmer mitbringen und somit kann das Licht individuell und je nach Stimmung mal heller und mal dunkler eingestellt werden. Für das Akzentlicht sollte man bestimmte Architekturen auswählen, die dann mit Licht belebt werden. Man muss das Licht schön dosiert einsetzen und darf es keinesfalls übertreiben. Bei der Arbeitsbeleuchtung geht es darum alles zielgenau zu beleuchten und somit einen Ort zu schaffen, an dem man sich konzentrieren kann. Beim Lesen auf dem Sofa oder am Arbeitstisch ist dies besonders wichtig. Hier kann man stets einen Strahler platzieren, den man unter Umständen auch einfach aus lassen kann.

Auch interessant...

Urlaub geplant? - Mallorca Fincavermietung

NFL Caps – Diese Farben sind 2017 besonders gefragt

Pralinen selbst machen – Ein Hochgenuss

Tipps zu Herrenunterwäsche

Energie sparen

Die besten Tipps beim Autokauf